Sonntag, 20. November 2016

Plätzchenbäcker brauchen Platz

... und den sollte es doch geben in unserem grossen Haus.
Die Küche ist ja nicht klein, aber


der Tisch schon, zumindest zum Plätzchen backen.
Das Esszimmer ist auch gross und stylisch.

Aber die Bistrotischchen sind auch nicht zum Plätzchenbacken geeignet, erst recht nicht die Dielen darunter. Wenn es auch zum Essen viel besser geht als von mir befürchtet, Plätzchen backen muss dort wirklich nicht sein.
Im letzten Jahr haben wir das wohl irgendwie in der Küche gemacht. Aber dieses Jahr mit Freundin und der Kleine packt jetzt auch richtig an, da muss ein richtiger Esstisch her. Der steht auf der Veranda und trotz Sonnenschein heute, ist es dort doch zu kalt.
Ja, es ist einfach die logische Konsequenz: der Tisch muss ins warme und der Vorraum wird endlich mal nützlich.

i

Weil uns das allen so gut gefallen hat, haben wir dort gleich Mittag gegessen.
Wenig später sah es dann nicht mehr so ordentlich aus.






Und da ich nichts weiter zu tun hatte, als auf die Plätzchen im Ofen aufzupassen (und mit Papa zu plauschen und Kaffee zu trinken) sind sie dieses Jahr auch gar nicht schwarz (von unten).
Unser Rezept ist ganz einfach (600g Mehl, zwei Eier, 500g Butter, 200g Zucker, 2x Vanilienzucker, 1 Becher, saure Sahne). Wichtig ist, dass die Kinder Spass haben.
Und den hatten sie und viel Platz und die Plätzchen schmecken wunderbar und ich wette, keines erlebt den ersten Advent. Aber der Tisch steht ja noch und vielleicht backen wir dieses Jahr so viel wie noch nie.

Eine schöne Woche wünscht euch, Jana


Kommentare:

  1. Que delicias de galletas ,, qué entretenido preparar junto a nuestros niños ,, me gusta mucho su casa amiga querida

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jana,
    Gegen meine Küche ist deine echt riesig :) beim Plätzchen backen breite ich mich deshalb auch im Esszimmer aus.
    Dein Rezept hört sich gut an. Ich denke durch die saure Sahne lässt sich der Teig auch gut verarbeiten. Das werde ich mir merken. Und du hast recht,der Spaß brim Backen sollte wirklich im Vordergrund stehen.
    Viele liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  3. Glaube ich gerne, dass die Plätzchen ruck zuck verspeist sind, liebe Jana. Das haben sich de fleißigen Bäcker aber auch verdient , nicht wahr ! Euer Essbereich ist ja cool, gefällt mir sehr !!!
    Viele Lieblingslandgrüße schickt Dir Petra ♥

    AntwortenLöschen
  4. Weißt Du liebe Jana,
    Plätzchen schmecken frisch sowieso am besten, und bis Weihnachten kann ja nochmal gebacken werden.
    Ihr habt ja ein super Esszimmer, sieht aus wie in einem Restaurant, klasse.
    Dir einen schönen Wochenanfang, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Hallo ihr Plätzchenbäcker,
    eure Kekse sehen sehr lecker aus und euer Esszimmer ist klasse.
    Schön dass ihr Spaß beim backen hattet, wir haben früher diese gemeinsame Zeit auch immer genossen :-)
    Liebe Grüße von, Petra.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jana,
    der richtige Tisch ist immer nicht vorhanden...So geht es mir auch oft.
    Plätzchen machen wir auch am Esstisch.
    Bis jetzt hatte ich noch keine Muße dazu...
    Danke für dein Rezept!
    Muss der Teig nochmal in den Kühlschrank vorher?
    Viel Spaß weiterhin bei der Weihnachtsbäckerei wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau: nach dem durchkneten kommt der Teig 1 bis 2 Stunden in den Kühlschrank
      Viel Freude beim Backen, Jana

      Löschen
  7. Einen Tisch in der Küche brauche ich immer, wie kommst du bloß ohne aus...
    Allerdings habe ich weit weniger Arbeitsfläche.
    Stehen da schon zwei Adventskalender???
    Annette

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jana,
    sehr gute Idee mit dem Tisch :-). Meiner ist zum Kekse ausstechen auch ein bisschen zu klein, aber da hier nicht so viele Personen gleichzeitig backen geht es dann meist doch. Sehr lecker sehen Eure Kekse aus ! Da bekomme ich auch gleich Lust, loszulegen :-).

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jana,
    backen mit den Kindern bedingt zwar hintrher eine größere Putzaktion, aber ich möchte diese vorweihnachtlichen "Backorgien" nicht missen!!!
    Meine Enkelin hat sich zum Nikolaus (als Nikolaus-Geshenk!) einen Backtag mit mir in unserer Küche gewünscht! Ich finde, das ist ein ganz toller Wunsch und natürlich habe ich freudig zugesagt. Nach unserem Weihnachtsmarkt, der am kommenden Wochenende stattfindet, und für den ich seit geraumer Zeit mit Weihnachtsvorbereitungen zugange bin (Wir haben da so ein kleines Holzhaus, in dem wir dann allerlei selbstgefertigte weihnachtliche Deko vorwiegend aus Naturmaterialien anbieten. Adventskränze, Türkränze, Tafelschmuck u. u. u. Ich werde Euch einiges davon auf meinem Blog zeigen...Vielleicht schaust Du ja mal rein?! Ich tät mich sehr freuen!) werden wir mit der Plätzchen-Bäckerei beginnen!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  10. hach die sehen ja gelungen aus
    und sind bestimmt sehr lecker..
    ja.. wenn man werkelt..egal was auch immer
    ist ausreichend Platz von Nöten ;)
    schön dass der große Tisch seinen Platz gefunden hat
    und ihr gemeinsam backen konntet
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  11. Oh Plätzchen backen, da freue ich mich auch schon wieder drauf. Ich hoffe unsere Baustelle im Flur haben wir bald hinter uns, dann habe ich endlich Zeit dazu. Vielen lieben Dank für deine netten Worte zu meiner RAS. Hat mich sehr gefreut. Wie schön es doch ist, neue Blogs zu entdecken.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen

Ich freue mich so sehr über eure lieben Worte.
Bestimmt schaue ich auch bald bei dir vorbei.