Sonntag, 1. Mai 2016

Vier gegen den April

Ohwei, jetzt ist schon Mai und ich habe noch nicht von unserer Aprilwanderung berichtet.
Das möcht ich jetzt schnell noch tun und mich damit von diesem launischen April verabschieden, der uns fast vor diesem Ausflug abgeschreckt hätte - es war Schnee und Regen angesagt und Kälter um den Gefrierpunkt.


Letzten Sonntag machten wir uns zu viert, mein Mann musste arbeiten und der Große war bei einem Freund, auf, um bei den Wanderungen zum Gebirgslauf mitzumachen. Meine größere Tochter hatte sich dies gewünscht, denn für alle Teilnehmer am Gebirgslauf gibt es eine Eins in Sport und so verabredeten wir uns noch mit ihrer Freundin und los ging's mit der Bimmelbahn.


In Olbersdorf angekommen mussten wir uns erst einmal zweimal Schlange stehen, um uns anzumelden. Der Gebirgslauf fand dieses Jahr zum 43. Mal statt und wird immer beliebter. Neben den Laufstrecken zwischen 7,5 und 35km gibt es nun eine Walking-Strecke und verschiedene Wanderrouten. Wir wollten erst 12km laufen. Aufgrund des so schlecht angesagten Wetters entschieden wir uns dann doch für die 8km Strecke, was ein großer Fehler war, schon der zweite, denn wir hätten eher starten sollen. 9:30Uhr war es als wir loszogen, keine schlechte Zeit für Sonntag, aber das sahen auch gefühlte  1000 andere Wanderer so.


Und so zieht man entlang dieses herrlichen Frühlingswaldes durch die von den ständigen Aprilschauer rein gewachsene Luft und es ist doch alles andere als idyllisch. Das Ganze ähnelt mehr einer Demonstration, denn egal, ob man langsamer oder schneller läuft, man war immer in einer Traube von Leuten, die sich lautstark über irgendetwas unterhielten, denn man machte aus dieser Waldwanderung einen Cliquentreff und ich hatte den Eindruck, das etliche davon einmal im Jahr wandern und das nun mit uns gemeinsam. Einzig richtig hat es der Kleine gemacht und ist seine eigenen Wege gegangen (oder ähnliches).
 

Für ihn wars ein Abenteuer, die Mädchen fanden es auch gut, es gab sogar Verpflegung zwischendurch und eigentlich ist es ja schön, wenn so viele mitmachen. Ich wär nur gern wie die richtigen Wanderer und das waren viel viel weniger zu den 12 und 22 km abgebogen. Die letzte Enttäuschung war, das unsere Strecke nicht einen Berg enthielt und ich nicht einmal für euch ein schönes Aussichtsbild machen konnte. Dafür wurde es von 1°C am Morgen nun langsam wärmer und die Sonne kam sogar hin und wieder durch. Kurz vorm Ziel gab es jedoch einen ordentlichen Schneeschauer und uns war wieder kalt.


Da wir alle noch nicht wirklich kaputt waren, haben wir das Geld für die Rückfahrkarte in Bratwürste umgesetzt, haben uns im Futterzelt aufgewärmt, waren noch (also die Kinder) ein bisschen auf der Hüpfburg und haben uns dann von der Freundin und den Menschenmassen verabschiedet, um von Olbersdorf nach Zittau zu laufen, nochmal ca. 6km. Der April war davon so angetan, dass er sich geschlagen gab und uns für dieses Stück Weg so ganz allein die Sonne als Begleiter schickte.
Wir gingen ruhige Dorfstraßen entlang an frühlingshaften Vorgärten und alten Gehörten.


Dann wählten wir den Weg entlang des Olbersdorfer Sees, der zwar etwas weiter, aber viel schöner war. Nachdem die Kinder schon bereut hatten, dass sie sich von ihrer Mutter zu dieser zusätzlichen Tour überreden ließen, wurde ihre Laune nun wieder besser und sie zogen gemeinsam durch die Birkenwäldchen und zum See hinunter. Ich bekam einen Stapel Jacken und freute mich über die blühenden Bäume und die Berge am Horizont und die Wendung des Ausflugs, der nun doch noch (auch für mich) schön wurde.






Wie schön doch Zittau liegt, dort am anderen Ufers des Sees, der mal eine Kohlegrube war und nun den Freizeitwert meiner Heimat (noch mehr) erhöht.


Kurz vor der Stadt musste ich noch dieses Bild festhalten. Der einfache Holzhaus, der herrlich blühende Kirschbaum, die leuchtende Wiese und die gackernden Hühner im Hof, das ist doch Landidylle pur und wir nahmen uns vor diese bald wieder zu besuchen.

Nun mussten wir noch etwa eine halbe Stunde durch die Stadt laufen. Die Kinder hatten es  berechtigter Weise satt und der Kleine lies sich tragen. Ich hatte vollstes Verständnis und bedankte mich mit ihrem Lieblingsessen (passt: Fischstäbchen). Wir waren nun kaputt und froh, hatten den April besiegt und eine Eins in Sport.

Und nun heiße ich den Mai willkommen mit einem Bild vom letzten Jahr.



Ich hoffe, ihr hatten einen schönen ersten Mai. Wir waren mit dem Großen auf dem Tennisplatz (erstes Punktspiel für dieses Jahr) und mit den Kleineren beim Weinaufest und hoffen, dass der Mai so freundlich bleibt, wie er begann.

Eine schöne kurze Woche wünsch ich euch, Jana

Verlinkt mir
Sonntagsfreude
Samstagsplausch
Ganz nah dran

Kommentare:

  1. Liebe Jana,
    das war ja eine tolle Wanderung und die Bilder die du auf dem Rückweg geknipst hast sind so schön. Das vorletzte Foto ist mein absoluter Favorit. Der Kirschbaum, mit all seinen Blüten ist so wunderbar anzuschauen. Auch wenn die Temperaturen noch Wünsche offen lassen, die Natur weiß schon das Frühling ist!
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Ich mochte es noch nie, mit den Massen durch den Wald zu stapfen. Schade, dass ihr nicht die große Tour gewählt habt. Das nächste Mal dann. Euer Umweg hat sich dafür gelohnt.
    Schöne Bilder hast du gemacht. Ihr wohnt wirklich traumhaft.
    Liebe Grüße
    Andrea
    (Glückwunsch an den Balltreter)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jana,
    danke für den wunderschönen Ausflug! Ja manchmal lohnt es sich mutig zu sein, mit dem Wetter!!!!
    Es ist schön, so als Mäuschen dabei sein zu dürfen...
    Danke fürs Teilen!!!!
    Liebe Grüße von Monika*

    AntwortenLöschen
  4. das wäre für mich der Graus gewesen..
    so viele Menschen auf einem Haufen und dann noch laut schnatternd im Wald..
    da schüttelt es mich
    aber trotzdem hast du schöne Bilder mitgebracht..
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  5. Da bekommt man direkt Lust loszuwandern...und das mir bekennend bewegungsfaul...
    Annette

    AntwortenLöschen
  6. Liebe jana,
    ich spüre noch nichts vom Mai. Die Launen des Aprils müssen noch Nachwirkungen haben.
    Ich freue mich auch schon wieder auf die Familienausflüge durch Wald und Wiesen.
    Deine schönen Bilder machen Lust darauf.
    Wünsche dir eine herrliche Maiwoche,
    alles Liebe,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jana,

    das klingt nach einem richtig schönen Ausflug, na ja, bis auf den ersten Teil.
    Wenn du schreibst - und ich lese, bin ich so richtig mit dabei.
    Eigentlich mag ich wandern nicht so. Wir sind früher mit dem Chor jedes Jahr im Elbsandsteingebirge wandern gewesen. Aber wenn ich mich dann mal aufmache, stelle ich immer wieder fest, das es doch sehr schön ist. Und wenn man dann noch eine schöne Aussicht hat.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur für den Fall das du meine Antwort auf deinen Kommentar auf meinem Blog nicht liest hier noch mal bei dir:

      Dauerwelle??? Na logo!
      Die Hose hatte meine Mutter von "drüben" mitgebracht, als sie kurz vorher dort ihre Tante besucht hat ☺☺☺ Das waren noch Zeiten. Ick will se nich zurück! Natürlich nur aus politischer Sicht. Dauerwelle und Mamorjeans waren natürlich total lässig ☺

      Löschen
  8. Hallo liebe Jana,
    herzlich willkommen auf meinen Blog.
    Ich freue mich sehr über die als Leserin und werde mich auch gleich bei dir eintragen ...
    Eine schöne Ecke ist das ...
    Ich bin früher mit der Weißeritztalbahn vor dem Hochwasser gefahren ...

    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jana,
    ich bin euch gefolgt - eine ganz wundervolle Wanderung.
    Allerdings auf die Hüpfburg bin ich auch nicht gegangen.
    Einen angenehmen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  10. liebe Jana,
    herrliche Bilder von Eurem Ausflug, danke schön fürs mitnehmen. In einer schönen Gegend bist Du zu Hause!
    Der blühende Kirschbaum ist einfach wunderschön!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  11. Uff! Ich komm ja schon beim Lesen ins Schwitzen, so sportlich seid ihr! Respekt! Und wunderschöne Fotos die für die Anstrengung belohnen :D
    LG Dani

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Jana,
    das war ja im wahrsten Sinne des Wortes eine Aprilwanderung - alles dabei! Hauptsache es hat letztendlich Spass gemacht - die Bilder sprechen dafür. Herzlichen Glückwunsch deiner Tochter zur 1 in Sport.

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Jana,
    eine ganz tolle Wanderung und schöne Bilder.
    Hut ab das alle so gut durchgehalten haben. Du hast alles so nett erzählt, hat mir Spass gemacht deinen Post zu lesen.
    Liebe Grüße, Petra.

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Jana, ja, nichts wie raus und tief in die Seele die verzauberte Natur"einatmen". Vielen Dank für´s Mitnehmen.
    Liebe Grüße aus Gdansk,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  15. Oh weh!! Den ersten Teil eurer Wanderung stell ich mir schrecklich vor. Ich vermeide solche "GEmeinschaftswanderungen", denn wie du so treffend beschreibst, die meisten nutzen das, um sich mitten im Wald lautstark über irgendeinen Schmarrn aufzuregen, die Großwetterlage der letzten Woche zu diskutieren oder um zu testen, wer am lautesten und bescheuertsten lachen kann. Die Natur ist da den meisten egal.
    Und dennoch: deine Fotos sind wunderschön geworden :-)
    Viel Spaß bei euren kommenden Wanderungen, Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  16. Klasse, so ein "Wandertag"! Gut, wir wandern lieber als Minigruppe (2 Personen), denn wir finden ständig etwas, das man jetzt sofort und dringend näher ansehen muss und das stört andere zum Teil noch viel mehr als lautstarkes Gelabers.
    Denke aber, euer Tag war super, denn sonst hättest du nicht so tolle Bilder hinbekommen.
    Liebe Grüße von mir und genieß das lange Wochenende!
    Solveig

    AntwortenLöschen

Ich freue mich so sehr über eure lieben Worte.
Bestimmt schaue ich auch bald bei dir vorbei.