Dienstag, 27. Oktober 2015

Altholzhäuschen im Lichterglanz

Langsam geht es los, mit dem vorweihnachtlichen Werkeln.
Heute möchte ich einen Kerzenhalter aus Altholz vorstellen, den man gut
schon im November verwenden kann, denn er hat so ersteinmal nichts mit Weihnachten zu tun.
Im Dezember lann man den Kerzenhalter dann in die Weihnachtsdeko einbeziehen.






Gefunden habe ich die Idee in dem Buch




"Weihnachten mit Liebe handgemacht"
von Hanna Erhorn und Clara Moring.
erschienen 2015 im blv - Verlag








Hier sind die Materialien, die benötigt werden:
- Altholz (Kantholz oder Balken)
- Kupferrohr (Verbindungsstücke, Durchmesser 22mm)
- Kerzen
- Sandpapier (120)




Bei diesem DIY brauchte ich die Hilfe meines lieben Mannes, der mir die aufgezeichneten Kanten mit der Kappsäge im 45°-Winkel zugeschnitten hat. Dann wurde das Häuschen gründlich abgeschliffen. Schließlich wurde in der Mitte der Dachfläche mit einem großen Bohrer die  Vertiefung für das Kupferrohr herausgearbeitet. Auch das hat mein lieber Mann gemacht, denn es ging ganz schön schwer.durchs Hartholz mit dem breiten Bohrer, es war also nicht ganz DIY :).


















Das sind nun unsere ersten Stücke, Modell rustikal. Abwandlung, z.B gestrichen und verziert sind sicherlich auch hübsch - mal sehen. Mir persönlich gefällt aber die Kombination altes Holz-Kupfer sehr gut.







Ich bin schon sehr gespannt, ob ihr schon vorweihnachtlich bastelt und dekoriert oder den nochmal auftrumpfenden Herbst genießt.
Liebe Grüße, Jana


Verlinkt mit Creadienstag und Deko-Donnerstag bei Ladystil
undbei der Adventsaktion bei niwibo

Sonntag, 25. Oktober 2015

Finderglück im Herbstwald

Das Wetter soll gut werden, es ist zunehmender Mond und die Kinder haben Lust auf Wald (wirklich!). Na, dann ist es doch beschlossene Sache: Wir schaun nochmal nach Pilzen. Vorige Woche waren die Funde wohl eher zufällig, wir waren viel zu spät dran.
Wie ihr gleich sehen werdet, hatten wir heute richtig Erfolg (zusammen 52 Pilze - eine ordentliche Pfanne).
Aber viel gesünder als die Pilze (mehr als eine richtige Pilzmahlzeit im Jahr wird es ja eh nicht.) war die viele frische Luft und viel wichtiger als die Funde, war die erholsame Zeit im Wald. Die Kinder waren alle ganz happy, die Sonne schien so schön durch die Bäume, es duftete nach Pilzen und Moos und es gab einiges zu entdecken. Die Größeren eren suchten eifrig mit und der Kleine sprang über die Steine und spielte im Unterholz. Aber nun seht selbst:

Der Blick am Morgen aus dem Küchfenster: Sonnenschein - los gehts.
Ausblick vom Startpunkt
Einladender Herbstwald

Schön, aber giftig!

Steine und Felsen - bis jetzt noch keine Pilze

Der erste Steinpilz - ist der nicht schön?

Sonnenstrahlen für den Herbstwald
Ein goldenes Tunnel
Kein Wild in Sicht!
Lichtspiele
Hier waren ja schon vor uns Kinder!
Auch der Ausgang ist schön.

Das ist unser Herbstspazierung, den wir heute zu den anderen bei "Bunt ist die Welt" gesellen.
Es war aber nicht unser erster, denn wir waren in den Herbstferien, die jetzt leider zu Ende gehen, viel unterwegs. Hier sind wir beispielsweise um den Olbersdorfer See gelaufen und hier waren wir in der Weinau.
Jetzt schau ich mal zu Lotta, wohin ihr eure Herbstspaziergänge gemacht habt.
Liebe Grüße  und einen schönen Sonntag, Jana

Sunday Inspiration 19: Auspowern und glücklich sein



Wozu inspiriert ein leeres Eisstadion? Zum Auspowern und glücklich sein.
(Es blieb natürlich nicht leer, aber wir waren die ersten an diesem Tag)
Ja, dort sind wir also hingelaufen, als wir am Dienstag mit der Bimmelbahn in Jonsdorf waren.
Das Geheimnis ist gelüftet. Einige haben es tatsächlich erkannt. Schön, dass manche Jonsdorf kennen, hier kann man wirklich viel unternehmen.

Warum aber, stelle ich das heute beim Inspiration Sunday vor?
Eislaufen ist für mich etwas besonderes. Dabei kann ich alles um mich herum vergessen, einfach übers Eis gleiten, den Fahrtwind spühren, wieder jung sein. Ja, da fühl ich mich (fast ) wie damals, als wir als Teenies auf dem von der Feuerwehr gespritzen Eis auf dem Dorffestplatz das Eislaufen gelernt haben. Inzwischen ist mein Großer in diesem Alter und saust lächelnd an mir vorbei. Auch die anderen Kinder fahren schon gut und den Kleinen schieben wir abwechselnd vor uns her. So konnte ich wirklich erstaunlich viel fahren, das Eis war gut und die Schlittschuhe frisch geschliffen - es war einfach perfekt. Gut, danach war ich wieder 40 und ziemlich k.o..

Habt ihr auch solche Tätigkeiten, wo ihr euch richtig gut fühlt, alles um euch vergesst und einfach glücklich seid. Auch das sollten wir des öfteren mal tun - nicht?
Leider ist unser Garten zu klein für eine Eisbahn.

Einen schönen Sonntag für euch alle, eure glückseelige, wenn sie eislaufende, Jana

Inspiration Sunday bei Eclectic Hamilton

Freitag, 23. Oktober 2015

Mit der Bimmelbahn nach Jonsdorf



Unsere Herbstferien neigen sich leider schon dem Ende zu.
Das ist schade, denn sie waren so richtig gemütlich.
Einige schöne Herbstspaziergänge haben wir gemacht.
Und bei schlechtem Wetter haben wir gebastelt, T-Shirts appliziert
und Ideen für die Advent- und Weihnachtszeit gesammelt.
Ich hab ein bisschen aussortiert und abgegeben, einige alte Stücke verschönert
und neue alte Stücke ergattert. Hab natürlich wie immer nicht alles geschafft, was
ich mir vornahm, aber dann bleibt eben für diese Projekte die Vorfreude.

Ferienalltag
Am Dienstag haben wir einen Herbstausflug in unser schönes kleines (Mittel)Gebirge gemacht, nach Jonsdorf, einem unserer drei Luftkurorte.  Für die Hintour haben wir die Bimmelbahn, eine historische Schmalspurbahn mit Dampflok genutzt. Der kleine Racker fährt ja so gerne mit der Eisenbahn. Und diese macht so richtig Dampf.

Leider unscharf, der Zug war zu schnell!


In Jonsdorf ausgestiegen, sind wir diesmal nicht ins Zentrum und auf den Nonnenfelsen geklettert.
Dafür war es zu nass und rutschig. Es war eigentlich die ganze Zeit leichter Nieselregen, der uns aber nicht gestört hat, denn es war nicht kalt.

Umgebindehaus am Bahnhof Jonsdorf
Gleich am Bahnhof steht dieses hübsche Haus. Es ist eines unserer vielen Umgebindehäuser, 200 bis 300 Jahre alte Fachwerkhäuser, eines besonderen regional typischen  Baustils. Durch die Bögen im Erdgeschoss wird das Obergeschoss gehalten und ist so nicht mit der Blockstube im Erdgeschoss verbunden. Das war günstig für die Arbeit an den Webstühlen. Aber das können wir mal genauer klären. Jetzt geht es ersteinmal weiter in Richtung Kurparkt.

Kurpark im Herbst
.Dannach geht es weiter im Tal mit Blick auf Dorfstrasse und Berge.
Dorfkirche


Es ist schwierig und teuer, ein solches denkmalgeschütztes Umgebindehaus zu sanieren und zu erhalten.  Schön, dass es viele Menschen hier dennoch schaffen.
So und das ist unser Ziel.


Was das ist, klären wir erst am Sonntag. Vielleicht kann ich euch dann damit zu etwas inspirieren. Ihr dürft schon mal gespannt sein.

Gefreut habe ich mich auch wieder über neue Leser - herzlich Willkommen - und eure lieben Kommentare. Besonders freut mich euer Interesse an meiner Stadt. Deshalb nehme ich mir vor, immer wieder etwas von ihr zu zeigen. 

Zum Schluss kann ich nicht anders als dieses Bild zu zeigen. 


Und worüber habt ihr euch diese Woche gefreut?
Ganz liebe Grüsse, Jana

Verlinkt mit Freutag







Mittwoch, 21. Oktober 2015

Mittwochs mag ich: Unsere Weinau

Berlin hat seinen Tiergarten,
Dresden hat seinen Großen Garten.
und auch unser kleines Zittau hat seinen Stadtpark, die Weinau.
Und da wir ganz in der Nähe wohnen geht unser Herbstlaubraschelspaziergang in die Weinau,
also er ging gestern dorthin, denn heute sind die Blätter schon wieder nass und rascheln nicht mehr.
Seht nun,warum es uns dort so gefällt.

Wir beginnen auf der Weinauallee, mit ganz vielen (Linden)Blättern.



Vorbei geht es an der Weinauschule, wo mein jüngeres Töchterchen lernt (Grundschule).
Ja, wir lernen und arbeiten auch in historischen Gebäuden.


Zuerst geht es auf den netten kleinen Waldspielplatz.





Praktischerweise ist dieser direkt neben dem Wirtshaus (auch historisch), mit Biergarten und Pavillon, in dem im Sommer Musik gespielt wird.



Abgefischt. Das Wasser im Teich wurde schon abgelassen.


Hier gibt es grosse Wiesen ...


... und auch noch einen Wiesenspielplatz,  ... 


mit Kletterstein.


Unser Stadion wurde nach dem Hochwasser 2010 saniert und ist jetzt eines der besten Leichtathletikstadien Sachsens.


Ein paar Eicheln haben wir wohl vergessen? Oh, da müssen wir aber nochmal gehen und welche in den Tierpark bringen. Der ist aber einen Extra-Post wert.


Nun geht es die Allee wieder hinauf ...


... und da ist ja auch schon Villa Türmchen.






Jetzt gibt es aber einen schönen Kaffee.
Liebe Grüße, Jana

Verlinkt mit Mittwochs mag ich






Dienstag, 20. Oktober 2015

Ich brauch meine Rosen




Bald werden auch die letzten Rosenblüten,
die dem ersten Frost so tapfer Stand hielten,
Erinnerung sein.
Auch im Haus habe ich die Rosenkissen verbannt - kommt komisch rüber zwischen der Weihnachtsdeko.
Aber ein paar kleine Roseneckchen brauch ich dann doch.
Deshalb hatte ich das Bedürfnis mal wieder etwas mit meinen Blümchen zu bepinseln.




Glücklicherweise habe ich in der Trödelhalle letztens ein altes Kistchen ergattert und das musste jetzt dran glauben:
- einmal Anstrich weiss (selbstgemachte Kreidefarbe aus Acrylfarbe, Gips und Wasser)
- einmal Anstrich grau (Chalk Paint von Annie Sloan - mag ich sehr, aber teuer)
- ordentlich abschleifen
- Röschen aufmalen (Acrylfarbe und Kreidefarbe)

Die Motive entstammen der Bauernmalerei. Aber ich mag es nicht ganz so bunt und bleibe deshalb bei wenigen Farben, hier Zinnoberrot, dem ich strichweise Grau zugebe. Die Mischung, also die Rosatöne entstehen dann direkt auf dem Holz. Das macht richtig Freude und wenn mal ein Strich nicht so sitzt, kann man es gut ausbessern

Und nun Bilder: (vorher = dunkelbraune Kiste)








Jetzt steht das gute Stück also im Bad. Da wird es keine Weihnachtsdeko geben.

So und nun ab zu Creadienstag


Da bin ich heute spät dran, weil ich wegen ein paar technischer bei Problemchen erst den Browser wechseln musste. Jetzt ist aber hoffentlich alles gut und wir machen uns einen schönen Ferientag.
Liebe Grüsse, Jana

Verlinkt auch bei der Upcycling Linkparty von Gusta