Donnerstag, 6. August 2015

Wandern im Tenogebirge

Ist es wirklich schon eine ganze Woche her, dass wir von Erjos nach Los Silos gewandert sind, unsere dritte und letzte Ganztagswanderung im Tenogebirge im Nordwesten Teneriffas und meine absolute Lieblingstour, weil wir stundenlang durch unberührte Natur gelaufen sind, ohne einem Menschen zu begegnen...

vorbei an verlassenen Häusern und uralten Ställen



bis wir schließlich durch die Schlucht auf Los Silos sehen konnten.


Und dann ging es noch ein Weilchen durch Gärten und Plantagen bis zum Café von Leche auf dem Platz der kleinen Stadt mit der hübschen Kirche und den weißen Häusern mit ihren Holzbalkonen.


 Unsere erste Wanderung führte durch den Baranco de Masca, laut verschiedenster Reiseführer einem der Höhepunkte der Insel, ein "Muss" sozusagen. Und auch die Wanderführer lügen nicht, die Ausblick auf die hunderte Meter hohen steilen Felswände sind atemberaubend, aber auch das stimmt, diese Wanderung ist durchaus schwierig, wenigstens für Normalwanderer wie wir, und so waren wir froh, nach 3,5h kraxeln das Meer zu sehen, uns darin erfrischen zu können und mit dem Masca-Express wieder abgeholt zu werden, denn von diesem kleinen Strand zwischen den Klippen kommt man nur per Boot wieder weg oder man klettert die Schlucht wieder hoch. Aber so viel wie hier herunter gehen (ist leider wirklich überlaufen) entgegen kam uns nur ein einziger.







Unsere dritte Wanderung führt uns von Erjos nach Santiago de Teide über den großen Gala, entlang wunderbarer ländlicher Hohlwege, durch schattige Lorbeerwälder und über den Gipfel mit herrlichen Ausblicken. Das Highlight dieser Tour: Wir waren über den Wolken.
 Blick auf den Pico de Teide, dem höchsten Berg Teneriffas (und Spaniens).
(Den lassen wir uns noch ein bisschen :))




Diese drei wunderschönen Touren konnten wir unseren Kindern abringen - danke, dass ihr so toll gelaufen seid.
Als Belohnung gabs natürlich Strand und Wellen, Siam-Park und tatsächlich Waale und Delphine auf hoher See.
Alles in Allem wieder ein Traum-Urlaub, von dem alle etwas hatten, denn Teneriffa hat so viel zu bieten. Wir haben noch längst nicht alles gesehen.

Nun ab zum Mmi 

Kommentare:

  1. Hi Jana,
    ich bin begeistert! Zum einen von den tollen Fotos, die Du mitgebracht hast und vor allen Dingen von
    Deinen Kids! Toll, dass sie das mit Euch durchgezogen haben. Meine hätten vermutlich nach der Hälfte schon gejammert!

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, sie sind wirklich toll gelaufen. Teilweise sogar vorne weg.
      Das lag eindeutig auch an der abwechslungsreichen Gegend. Das hat die Abenteuerlust geweckt.
      Das schlimmste für die Kinder im Urlaub war nicht das Wandern, sondern das Busfahrten: Kurv en ohne Ende). Aber jeder zweite Tag war ein echter Strandtag. Das musste bei 14 Tagen Bombenwetter auch sein. So tolle Deko-Läden wie auf Mallorca gab's dort (zum Glück : )) nicht.
      Liebe Grüße, Jana

      Löschen
  2. So viele schöne, zauberhafte Bilder, da bekomme ich ja direkt Fernweh!

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich so sehr über eure lieben Worte.
Bestimmt schaue ich auch bald bei dir vorbei.