Dienstag, 11. August 2015

Ein Hemdsärmelbügelding



















Ja, richtig, hier geht es heute um ein Hemdsärmelbügelding. Nämlich um dieses.


Das habe ich damals auf dem Dachboden unseres Hauses gefunden oder war es der Keller? Egal. Das spielt ja keine Rolle. Auf jeden Fall ist dieses Teilchen in die Ecke mit den eventuell noch zu irgendetwas zu gebrauchenden Dingen gekommen. Und als diese Ecke ein ganzer Raum geworden war und weiter ausgemustert werden musste, ist das HÄBD in mein kleines Atelier gewandert zu den Dingen, mit denen ich mich irgendwann belohnen wollte. Belohnen mit dem ollen Ding?
Ja, denn es ist klein und es ist nicht gestrichen, d.h. man muss nur putzen und etwas sauber schleifen und dann kann's schon mit Anmalen losgehen. Und wenn das diesjährige Sommerferiendenkmalschutzprojekt das Abbrennen und Abschleifen von 9 Fensterflügeln beinhaltet (vor dem Neustreichen) ist solch ein kleines Teil schon eine willkommene Abwechslung. Außerdem habe ich schon lange kein Upcycling und keine Schablonenmalerei gemacht. Also jetzt geht's endlich los. Noch ein vorher in voller Schönheit und dann Farbe drauf.

Nein, so schnell geht's doch nicht. Zunächst muss das alte Polster runter und da ich wieder mit den alten Polsternägeln arbeiten wollte, mussten die alle möglichst heile raus. Dabei hat mir zum Glück mein lieber Mann geholfen. Die alten verrosteten Nägel habe mich Sandpapier etwas geputzt, sie sollten ihr Alter behalten.
Nun wurde das HÄBD mit Kreidefarbe gestrichen und mit feinem Sandpapier wieder etwas abgeschliffen. Ich habe Chalk Paint Versailles36 von Annie Sloan verwendet und war sehr zufrieden.
Nächster Schritt: Schablone anfertigen. Es sollten mal wieder Blüten sein. So hab ich ausgemessen und am nächsten Morgen zeitig (als die Ferienkinder noch schliefen), die Ranken entworfen und ausgeschnitten.

Dann wurde die Schablone aufgelegt und siehe da - es hat gar nicht gepasst, weil ich die spezielle geschwungene Form nicht beachtet habe. Also nichts mit schnell schnell, nochmal das ganze, angepasst auf das vorliegende Werkstück bitteschön.


Ausgetupft habe ich die Schablone wieder mit einem kleinen Schwämmchen. Das geht recht gut. Nicht zu viel Farbe, da läuft nichts unter die Schablone, was bei Papierschablonen eigentlich auch selten passiert.
So, sieht doch schon ganz anders aus.

Nun kam der für mich schwierigste Teil: das Neupolstern. Ich hatte hin und her überlegt, welchen Stoff ich nehme und mich dann für einen weißen Spitzenstoff (würde ich es nennen, ist aber eher Stickerei) entschieden. Gepolstert habe ich mit Kissenfüllung und eben den schönen alten Nägeln. Es ging besser als erwartet und das ist das Resultat.






Ja, da freu ich mich wirklich, dass es so geworden ist, wie ich es mir vorgestellt habe (zugegeben nicht gleich, es gab schon einige Varianten. Diese ist eben relativ flexibel, da kann man das neue HÄBD auch mal da oder dort hinstellen.)
Und das HÄBD ist nun natürlich keins mehr, sondern hat eine neue Verwendung. Fehlt mir nur noch der Schmuck. Aber wenn's keiner sieht, kommen meine Teneriffa-Armbänder drauf.


 So, wie ihr seht ist es nun auch schon dunkel geworden. Morgen kommt mein schönes Teilchen zum
Creadienstag und zu HoT  ich geh wieder an meine Fenster.

Nachtrag:
So, nun lacht die Sonne wieder - also noch ein etwas freundliches Bilder vom guten Stück.


Und in Gebrauch - ist ja doch nicht so schlimm.



Tschüssi und ein schönen Sommertag für euch alle.

Verlinkt nun auch bei Meertje und Upcycling-Dienstag

Kommentare:

  1. Das ist toll geworden und jetzt bügelst Du damit gefälligst Hemdsärmel und missbrauchst es nicht für Schmuck;)! An so einer Schablone fummelst Du bestimmt ganz schön lange - toll.
    GlG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein, bitte nicht. Aber zum Glück trägt mein Mann noch weniger Hemden als ich Schmuck.
      Apropos Schmuck. Du hast wieder so schöne Ketten und Armbänder gemacht.
      Für eine Schablone in dieser Größe fummel ich ca. 1h (zeichnen und schneiden), geht also und das Austupfen geht inzwischen auch recht zügig. Für das direkte Bemalen brauche ich länger.
      Liebe Grüße, Jana

      Löschen
  2. OMG!!! Das ist ja der Wahnsinn! Ich bin total begeistert.
    Liebe Grüße, Janet

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hy Janet, rhD. Dein Lob freut mich sehr.
      Dir verdanke ich es ja auch indirekt, dass ich den hübschen Stoff da hatte.
      Aus dem Rest ...
      Ganz liebe Grüße, Jana

      Löschen
  3. Hallo Jana,
    dein Häbd :-) ist total schön geworden, das hast du wirklich mit viel Liebe fertig gemacht.
    Wird es auch zum bügeln benutzt? Oder ist es nur Deko.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, zum Bügeln nehmt ich das nicht. Der gute Spitzenstoff! Den verderb ich bloß.
      Außerdem muss bei vier Kindern das Bügeln zack zack gehen. Da hab ich keine Zeit auf kantenfreie Ärmel zu achten :(. Das ist jetzt mein Schmuckaufbewahrungsundordnungsding also SAuOD. Wenn ich die Armbänder früh dort ordentlich hängen sehe, mach ich sie vielleicht auch mal um.
      Ganz liebe Grüße, Jan

      Löschen
  4. Wow,
    was für ne coole Idee! sieht richtig klasse aus!
    liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für dein Lob.
      Da freu ich mich gleich noch mehr über das Teilchen, wenn es so gut ankommt.
      Herzliche Grüße, Jana

      Löschen
  5. *wein* Das Armelbrett hätt' ich gern im Urzustand- als Ärmelbrett...So ein Schatz!

    Aber natürlich wünsche ich Dir viel Freude mit Deinem Schmuckbrett- lieber zweckentfremdet noch mal zu Ehren kommen, als achtlos zum Sperrmüll (wo viele es bestimmt hingeworfen hätten)

    Liebe Grüße
    Ute (überzeugte Büglerin *g*)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich so sehr über eure lieben Worte.
Bestimmt schaue ich auch bald bei dir vorbei.